Interview mit Hanin Elias

Eine Ausnahmekünstlerin, Hanin Elias, ich freue mich wahnsinnig, dass ich dieses Interview mit einer so tollen, sympathischen Frau machen darf. Viele Leute kennen dich bereits, gibst du uns trotzdem eine Kurzbio über dein Leben, d.h. wo du aufgewachsen bist, momentaner Wohnsitz, Family, Schule, Job etc...

hanin-elias

Vielen Dank!!! Also, aufgewachsen bin ich an vielen Orten, da meine Eltern ständig (d.h. jedes Jahr bis zu meinem 14. Lebensjahr) umgezogen sind. Geboren bin ich in Wittlich gleich neben dem Gefängnis wo Holger Meins von der RAF damals im Hungerstreik starb. Meine Mutter kommt von der Mosel und mein Vater aus Damaskus/Syrien. Er ist Internist. Jedes Jahr wurde ich in eine neue Schule eingeschult. Als ich 10 Jahre alt war zogen meine Eltern nach Berlin und kauften sich dann 1984 endlich ihr Haus wo sie seither leben. Mich hat es dann aber nicht mehr gehalten und ich rannte von zu hause fort. Damit fing mein eigenes Leben erst an. Ich lebte in besetzten Häusern, war oft obdachlos,hing im Linientreu herum, schlief bei Freunden oder in Fahrstühlen am Europacenter und machte in der U-Bahn mit Captain Space Sex Musik. Das ging so bis ich mit 18 Jahren Alec (damals noch Alexander Wilke) traf und wir zusammen ATR gründeten. Was danach kam ist hinlänglich bekannt und kann problemlos recherchiert werden. Heute lebe ich in Potsdam in einer Villa am See, habe Familie und 2 süße Kinder.

Atari Teenage Riot ist für viele ein Begriff, war dies deine erste Band in der du dich austoben konntest?


Vorher (von 15-18 Jahren) war ich in einer Wave/Punk/Psychedelic Band namens Aluminia...

Beschreibe bitte für meine Leser deinen Stil, deine eigene Musik, was genau machst du?


Da bin ich mir manchmal auch nicht so sicher. Mir geht es auch nicht darum etwas schubladenhaftes zu kreieren sondern alles was sich innerlich bei mir angesammelt hat irgendwie umzusetzen. Da reicht ein einziger Stil und eine Musikrichtung oft nicht aus. Mit ATR war der Stil so ziemlich festgelegt, das nannten wir dann digitalen Hardcore, als ich 1998 Fatal Recordings gründete wollte ich dem Dogmatismus ein Schnäppchen schlagen und wollte eine Plattform für Frauen in elektronischer Musik schaffen. Es waren alle Musikstile vertreten, Nic Endo brachte ein Noise Album "White Heat" heraus, ich selbst "In Flames" ein darkes, wildes Elektronikalbum mit Low Fi Tracks und Bombasthits voller Aggression, Lolita Storm aus Brighton mit ihrer englischen Mädchenchor meets digital Hardcore Mischung. Als ich mich dann 2001 nach Carl Cracks Selbstmord von ATR und DHR löste führte ich Fatal-Recordings alleine weiter und brachte mein Collaborationsalbum No Games No Fun raus. Es ist ein Collaborationsalbum mit J Mascis, Merzbow, A. Hacke von den Einstürzenden Neubauten,Mario Mentrup, Khan, Chiffre und einem Alec Empire Track. Also Collaboration mit Männern. Damit wollte ich mein eigenes Dogma in Frage stellen. Danach brachte ich Tara De Long mit "You do the Math" raus. Ein Hip Hop Album aus Brooklyn.Kurz darauf releaste ich Kunst mit "Too Kunst" Guitarnoise mit Elektronik aus Lausanne,oder später Phallus über Alles aus Detroit mit "Iron Woman", feministischer Booty Digital Hardcore und The Vanishing aus San Fransisco, Dark New Wave und mein Album Future Noir mit Thurston Moore und TweakerRay, sweet dark Elektronik. Im Moment habe ich ein Album aufgenommen für welches ich noch das geeignete Label suche da mir die Labelmacherei zur Zeit auf den Keks geht und ich gerne eine Labelpause einlegen möchte. Die neuen Demotracks habe ich auf www.myspace.com/haninelias zum Probehören gestellt. Sie sind jetzt wieder völlig anders vom Stil...schwer selbst zu beurteilen.

Ein neues Album, cool, da ich es leider noch nicht bekommen habe, erzähl mir doch bitte worum es bei diesem Werk geht, wie lange hast du daran gearbeitet und wo hast du es aufgenommen?

Im Moment ist gerade Future Noir in den USA released worden auf Cochon Records als Vinyl und als Fatal/Underground Inc. Release als CD mit vielen Bonustracks. Außerdem habe ich einen Song auf dem PiL Tribute Album bei Underground Inc. herausgebracht. Zusammen mit Marcel Degaz mit dem ich auch an dem jetzigen Album zusammenarbeite. Wir haben es in Hamburg aufgenommen.

USA, ein Land wo du bestimmt ebenfalls sehr erfolgreich bist, wie alt sind die Menschen im Durchschnitt die dort auf deine Shows kommen?

Von 14 bis 53 etwa.

Sprechen wir kurz über die Hauptstadt Berlin, es ist und bleibt für mich eine Metropole, da treffen soviele Menschen aufeinander, soviele Künstler, kann man sich da eigentlich noch frei entfalten?

Ich bin eher ein Einzelgänger geworden und bin in keiner Szene und gehe auch selten in Clubs. Ich kenne zwar die meisten Leute die Musik machen und schätze sie auch, aber da ich in Potsdam lebe und selten nach Berlin fahre bleibt mir nichts anderes übrig als mich frei zu entfalten.

Was bringt dich in der Musik auf neue Ideen? Was inspiriert dich wenn du Musik machst?
Meine eigenen Träume, Ideen und Visionen, Gefühle und Geschichte. Bücher, Psychologie, das Unterbewußtsein, Ungerechtigkeiten, Krieg, Liebe, Soziologie.

Mit wem hast du schon alles auf der Bühne gestanden? Gibt es da interessante Menschen, Begegnungen ueber die du berichten möchtest?

Ich stand schon mit Wutang Clan, Rage Against The Machine, NIN, Sheep on Drugs, KMFDM, J Mascis, Salomon Burke, Björk, Le Tigre, Khan und so einigen anderen Spassvögeln auf der Bühne.

Sehnsucht, ein Begriff für Hanin Elias? Wenn ja wonach?

Der Name Hanin bedeutet im arabischen Sehnsucht/ Nostalgie. Ich sehne mich danach, dass die Menschen sich eindlich weiterentwickeln und so rückständige Dinge wie Hass, Glaubenskriege und Neid durch eine wirkliche Offenheit, Mitgefühl und Unbegrenztheit ersetzt wird. Ich sehne mich nach innerem Frieden und danach selbst zufrieden zu
sein.

Was sagst du zum letzten Solo-Album von Alec Empire? Gibt es kritische Momente?


Alec macht das was er macht sehr gut, da gibt es keine Frage. Ich bin gerade nur auf einem anderen Trip.

Idole? Gibt es die in deinem Leben?


Ja, einige. Jedoch findet man über die leider nichts in den üblichen Frauenverblödungsmagazinen.

Hanin wie sieht es aus mit Familie? Bist du verheiratet, oder liiert? Kids?

Ja, verheiratet seit 10 Jahren und 2 Kids Junge(8) und Mädchen(5).

Sind in der Zukunft Projekte mit anderen Künstlern geplant?

Ich habe gerade einen Track mit Bong-Ra gemacht der auf seinem neuen Album I am the god of Hellfire rauskommt. Ansonsten, mal sehen, sicherlich! Das wird nicht geplant, sondern passiert :)

Was hälst du von Büchern? Würdest du selbst gerne mal ein Buch ueber dein Leben schreiben?

Ich lese sehr viel und lasse mich stark von Büchern inspirieren. Den Track "Eaten Alive" schrieb ich z.B. nachdem ich Barbara Ehrenreichs Buch "Blutrituale" las. Auf den Namen Fatal-Recordings kam ich nachdem ich Bram Dijkstra's Buch das "Böse ist eine Frau" las etc.

Mich interessiert immer was meine Interviewpartner lieben, d.h. also einfach mal 3 Dinge die du liebst und 3 Dinge die du gar nicht magst?

Lovelist:

Veränderung
Empathie
Aufmerksamkeit

No-List:
Stumpfsinn
Fernsehbildung
Paranoia

Denkst du das elektronische Musik wieder mehr im Kommen ist? In den letzten Jahren war so eine Überflutung, manchmal sind die Menschen einfach müde, wollen etwas Neues, denkst du das du etwas Neues auf deinem Album präsentierst, oder bleibst du strikt deinem Stil treu?

Ich werde auf meinem neuen Album viele Tracks mit Gitarre haben, aber eben auch elektronische. Ich selbst höre gerade sehr gerne Antony and the Johnsons, Jeff Buckley, M.I.A.Joy Division, Killing Joke. Das wird sich sicher irgendwo wiederspiegeln. Vielleicht auch nicht (:

Touren im Außland, was hat dich am meisten interessiert was das Land angeht und wo war die größte Begeisterung seitens deiner Fans?


USA war immer sehr toll, da die Leute dort extreme Begeisterung verbreiten und verspüren. Brasilien ist leider länger her, war extrem weil die Leute die CDs dort nicht kaufen können aber trotzdem alle Texte mitsingen konnten. Australien ist ein wundervolles Land! Japan hat die durchgedrehtesten Fans und die begeistertsten Fans.

So ich denke das soll reichen liebe Hanin, ich hoffe ich komme bald in den Genuss dein neues Album zu hören und freue mich mal auf einen Liveauftritt, wann kann man dich sehen und wo? Herzlichen Dank und für deine Zukunft nur das allerbeste...

hanin-elias

Astra

Vielen lieben Dank, Gruß Hanin

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren